Archiv

Any dream will do...

So, hier endlich neuigkeiten von ellie, die sich inzwischen tatsaechlich schon "down under" befindet.

vorweg noch kurz zum visa-problem, dass sich zum glueck dann doch unkomplizierter und vor allem sehr viel schneller als erwartet bzw. befuerchtet geloest hat. zwei tage nach meiner rueckkehr aus polen hatte ich die bestaetigung zur erteilung des visas in meinem emailfach, sodass jener lang ersehnte sticker nun endlich in meinem pass klebt. warum man die visumsgebuehr nurper kreditkarte zahlen kann und vor allem, warum einem dieses erst per visumsunterlagen dreieinhalb wochen vor ausreise mitgeteilt wird, wo doch allein die beantragung eines solchen zahlungsmittels eigentlich 2 wochen dauert und die beschaffung des visums laut STEP IN "wenn die australische botschaft mal keine lust hat auch zwei wochen, in der regel aber nur ein paar tage" dauern kann, ist mir jedoch immernoch ein raetsel und wird wohl auch ein solches bleiben.

hauptsache, alles hat im vorfeld noch rechtzeitig geklappt, denn auch wenn ich den entspannten tag pause zwischen abreise in OL und abflug in frankfurt streichen musste und generell alles in der planung sehr kurzfristig war, hat es ja schliesslich alles geklappt. und jetzt bin ich in sydney. und was macht ihr so spannendes? *g*

an dieser stelle moechte ich mich auch noch einmal bei allen fuer die geschenke und dafuer, dass ihr da ward bedanken (auch wenn die musik bei der sicherheitskontrolle geloescht wurde :-((). ihr habt mir den abscheid nicht leicht gemacht und irgendwie fehlt ihr mir, wenn auch auf eine seltsame art. es ist irgendwie wirklich ein neues leben (musical-zitat nr.2, fuer die, die mitzaehlt/en), dass ich hier grade zu fuehren anfange. aber dass heisst nicht, dass ich nicht an euch denke oder mich auf die rueckkehr nach deutschland nicht freuen wuerde. nur noch nicht jetzt.

 

meine zeit laeuft grade ab, merke ich...dabei gibt es noch so viel zu erzaehlen, argh!

...bis morgen...

ellie, die jetzt abendessen geht.

7 Kommentare 13.11.06 10:28, kommentieren



These Boots are made for...workin'

So, und hier ist er auch schon, der lang ersehnte und laengst versprochene blogeintrag, und diesmal aus Mildura (16 stunden von sydney entfernt, zwischen melbourne und adelaide). hier haben sarah und ich unseren ersten job (JOB!!!)). genauer gesagt war heute der erste tag in unserem neuen job.

wer sarah ist und warum mildura ? hm, ok, lasst mich mal von vorne anfangen...wo war ich nochmal stehen geblieben? achja, ganz am anfang. so here we go!

das erste event des hinfluges (nach 12 stunden halbverschlafenem flug *gaehn*) war zweifelsohne der stopover in singapur. singapur ist ein riesiges gewaechshaus. nicht nur wachsen palmen und andere exotische fruechte, deren deutschen namen ich nicht mal kenne, aus denen man aber wahlweise saft und/oder eis machen kann und auch noch schmecken, einfach draussen, sondern vielmehr laesst einen die luftfeuchtigkeit an ein riesiges gewaechshaus denken. und du bist die banane. mittendrin. als folge dessen sind, wie man sich vorstellen kann, saemtliche gebaeude top-klimatisiert. inklusive des doch recht luxurioesen hotels, in dem wir geschlafen haben. wir? richtig, hier kommt sarah ins spiel, eine ex-chinesischstudentin aus der naehe von duesseldorf, mit der ich mir da ein zimmer geteilt habe. und mit der ich seitdem umherreise, denn: wir sind bz. waren beide allein unterwegs und verstehen uns ziemlich gut.

mit sarah und mit chrissi, eigentlich christine, einer weiteren einzel-backpackerin zusammen hat 180.000-einwohner-staedterin ellie also die grosse welt sydney entdeckt. und ich sage euch - allein diese stadt ist den flug mehr als wert. oh, und erwaehnte ich schon, dass e hier schoen warm ist? in sydney ist es vom wetter her zwarmehr april als juni, aber trotzdem seeehr schoen warm, sodass es mir im moment kaum vorstellbar ist, dass ihr wirklich fast im winter seid. gabs eigentlich schon schnee?

die ersten drei tage (freitag, samstag, sonntag) in sydney hatten wir, um zurueck zum thema zu kommen, uebrigens frei und haben uns am freitag abend gleich auf den weg zum hafen gemacht. udn da steht sie, angeleuchtet und wunderschoen: die oper (und OMG sie spielen Serail (!!!) und figaro und la traviata und lauter tolle sachen naechste spielzeit! (will heissen: ab januar)). und direkt daneben die harbour bridge. ich glaube, in dem moment hab ich realisiert, dass ich wirklich in sydney bin. wusstet ihr uebrigens, dass ueber beiden monumenten nachts massenweise moewen schwaermen, die durch die strahler aussehen wie riesige mottenschwaerme? echt witzig.

nachdem wir samstag auf dem skytower waren (auch hier ein oehmm-bild) udn am sonntag mit dem soganennten "day tripper" saemtliche faehren udn zugmoeglichkeiten ausgenutzt haben (luna park und olympisches dorf oede, manly beach wirklich toll, bondi beach auch toll, aber dunkel), hatten wir am montag dann unsere glorreiche orientation und haben gelern, was wir duerfen und was uns erwartet und dass wir ein bankkonto und eine tax file number haben. und eine postadresse! meine, falls (und ich freue mich wirklich!) ihr mir was schicken wollt, lautet:

Elena M. Weiss // 0032624 // c/o Work and Travel Company // Locked Bag A5000 // Sydney South // NSW 1235 // AUSTRALIA

eingehende post wird kann ich mir entweder innerhalb australien nachsenden lassen, oder in sydney abholen.

Nach der orientation sind wir dann ins aquarium. super, sage ich euch! atemberaubende becken (wobei mir hier lueder bgefehlt hat, der mir zu jedem fisch sagt, wie man ihn am besten zubereitet. wie war das nochmal bei schnabeltier und bei 3-meter-grey nurse shark?!), in die man teilweise von oben reinsehen, oder durch glastunnel hindurch gehen konnte. und riesig! (sowohl auf die becken, als auch auf die bewohner bezogen)

...aber eigentlich wollte ich ja erzaehlen, was ich in mildura mache. nachdem uns der papier-und-organisier-dienstag geziegt hat, dass es in sydney und umgebung keine wirklich geeignete arbeit gibt, zumindest nicht fuer die kurze zeit, bis ich am 1.12. in die west islands aka NZ fliege, haben sarah und ich ueberlegt...und gerechnet...und sind zu dem entschluss gekommen, dass weinberg-arbeit in mildura sich nicht nur (trotz teurer greyhound-anfahrt) finanziell lohnt, sondern auch das ist, worauf wir momentan lust haben.

 ob das heute nach unserem ersten arbeitstag immernoch so ist?....ich bin mir nicht so sicher. aber eigentlich ist die arbeit ganz ok und wir sind lange nicht so tot, wie wir befuerchtet hatten. und nicht zu letzt haben wir auf der greyhound-tour unsere ersten kangaroos gesehen. und emus. beides freilebend, versteht sich o.O

so, jetzt wisst ihr alles, oder? achso, die boots. die hab ich mir gekauft. sind klasse, will sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen. also: wenn ihr auf der suche nach *richtig* bequemen schuhen seid: outdoor-boots. wolken-feeling pur. (hehe, ich sollte einen werbevertrag annehmen!)

das wars jetzt aber auch wirklich. danke fuers durchhalten beim lesen und vor allem danke an all die, die mir einen kleinen kommentar hinterassen haben! ihr motiviert mich zum weiterschreiben!! an alle, die noch keinen kommentar hinterlassen haben: (noch) nicht so schlimm - jetzt ist ja wieder die gelegenheit dazu! NUTZT SIE!!

so, das war jetzt mal echt laenger als beabsichtigt. no worries, mates!

das Ellie

gesehene und probierte kulinaritaeten der letzten tage: twix mit mintcreme, sowie bounty-kirsch und (sehr sehr lecker!!) "Lime & Black Pepper"-chips

NACHTRAG

das internet kostet mich hier moimentan ein schweinegeld, bitte endschuldigt, wenn cih nicht auf emails reagiere, sondern nur ab und an, wenn ueberhaupt, blogge! sobald ich kann, mail ich wieder!! * 2 meiner kinderleins beide ganz doll knuddel und mich endschuldige, da beide leider immernoch keine emailantwort bekommen haben*

9 Kommentare 17.11.06 16:22, kommentieren

so you better get drunk as fast as you can!! (no worries, mates!)

so, in der kuerze, die ich jetzt hier am "schnellen" buechereirechner noch habe, blogge ich mal wieder. eine stunde ist doch schneller vorbei, als ich dachte, und ja, diesmal ist es fast unverzeihlich, dass ich es nicht geschafft habe, auf diverse emails zu antworten. mal davon abgesehen, dass ich jedesmal von einer SPAM/work-and-travel-SPAM-flut einerseits und einer viel erfreulicheren neu-mail flut andrerseits ueberrollt werde, wenn ich mein postfach oeffne. versteht mich nicht falsch, das ist TOLL so!! bitte macht weiter! (auch wenn ich jedesmal ein bisschen rudelweh bekomme, wenn ich diese mails lese. eigentlich idiotisch, ist doch klar, dass zu hause alles weitergeht!) aber jetzt endlich zum thema.

eigentlich wollte ich mich beschweren, wie scheisse hier alles laeuft und dass wir seit freitag keine arbeit mehr haben und vermutlich auch keine mehr kriegen vor donnerstag, obwohl uns freitag gesagt wurde, dass wir natuerlich montag wiederkommen koennen/sollen. Doch grade eben kommt sarah herein und teilt mir mit, dass wir wider erwarten doch morgen arbeiten. auf einer anderen farm, aber arbeiten. vielleicht ist vince doch klar geworden, dass wir ansonsten wohl spaetestens freitag ausgecheckt und in ein anderes workhostel gewechselt haetten. nicht, dass wir uns nicht schon erkundigt haetten. (seltsame regelung: man kann hier nur auschecken, wenn man zwei tage vorher bescheid gesagt hat. oh, und man muss donnerstags immer festlegen, wie viele tage der folgewoche man bleibt)

nun also morgen doch arbeit, na, da bin ich mal gespannt! wirklich witzig wars trotzdem nicht, sonntag abend zu erfahren, dass wir am montag nicht aufstehen und arbeiten muessen - daher uebrigens das zitat aus dem titel, dass caro, unsere mit-workerin, naemlich so ans jobboard geklebt hat, unter die "erfreuliche" ausfall-nachrricht.

das einzige gute, dass man von den letzten vier tagen ohne arbeit (ok, zwei davon waren wochenende und zaehlen deshalb wohl nicht wirklich) in diesem nicht wirklich spannenden, wenndoch eine innenstadtaehnliche zone habenden, aber ansonsten seine einwohner auf autos anweisenden kaff sagen kann ist, dass es wahrscheinlich unertraeglich heiss geworden waere auf den feldern. nicht, dass 33 und 36 grad (im schatten?! bin mir nicht sicher) nicht auch so ziemlich heiss waeren...also mal wieder: no worries, mate! unter dem grade genannten gesichtspunkt hat vince, uns er aller vater, mutter und chef in einer person, auch versucht, uns den verloren lohn der letzten tage schoenzufaerben...

so, meine zeit ist mal wieder um, ich gehe. und nehmt es nicht so negativ auf, wie's geschrieben vielleicht klingt. so schlimm isses nicht!!! ich lebe noch!!!

no worries, mates!

eure ellie

5 Kommentare 21.11.06 08:45, kommentieren

Werbung