Archiv

von einem Exil ins naechste

Kuriositaet der Woche: es ist billiger, drei 1-L-Flaschen zu kaufen, als eine 3-L-Flasche.

Kulinatitaet der woche: "Honey Soy Chicken (Honig Soja Huehnchen)" Chips sehr gut!! wer immer sie erfunden hat, wusste genau, wie huehnchen schmeckt!

nachdem einige von euch mich schon als verschollen erklaert haben, andere wiederum in mails fuer mich gehofft haben, dass ich eine *sehr* gute ausrede habe, warum ich weder blogge noch maile, melde ich mich schliesslich, zurueck aus dem exil-mildura in der grossen stadt sydney, in der ich mich fast schon ein bisschen zu hause fuehle, in aller laenge. denn neben der tatsache, dass hier was los ist und man sich nicht mit weintrauben, bohnen oder aehnlichem herumschlagen muss, hat sydney fuer mich als step-in mitfinanziererin einen riesigen vorteil: kostenfreies internet.

und das ist auch gleichzeitig meine endschuldigung an alle, die bisher auf eine antwort sehr lange warten mussten oder noch gar keine bekommen haben: das internet in mildura war wirklich teuer - und so viele tolle emails, wie ich sie bekomme, zu beantworten und zu bloggen und nebenbei die weitere reise zu organisieren...da geht, oder besser, ginge dann doch die ein oder andere stunde netz drauf. und somit mein ganzes schoenes geld, denn verdient hab ich in mildura nicht wirklich was. ich hoffe, dieses wird als endschuldigung von allen angenommen, denn es ist ja nun wirklich nicht so, dass ich mich nicht melden wollte.

und wenn wir schon beim thema "melden" sind, wuerde ich gerne noch eine weitere sache ansprechen. aus den letzten mails, die ich von meinem chor-rudel bekommen habe, geht hervor, dass quasi eine art wettbewerb ausgebrochen scheint, bei wem ich mich wie und vor allem am meisten melden, frei dem motto "ich weiss was, das du nicht weisst, aetsch!". und das ist doof. ich werd mich nie bei allen gleichzeitig melden koennen, denn mal davon abgesehen, dass es nicht moeglich ist habe ich hier auch noch, mit verlaub, etwas anderes zu tun, als auf ultimative gerechtigkeit zu achten und somit staendig vor dem rechner zu kleben. ich bitte euch also: kombiniert doch einfach das, was ihr von mir erfahrt und freut euch mit mir, dass ich es ab und an auch schaffe, mich per mail zu melden! ich geb mein bestes, moeglichst gleichmaessig und schnell zu antworten, also macht es mir nicht komplizierter, als es ist. gilt auch fuer post. (damit ist uebrigens niemand einzelnd angesprochen, sondern eher auch prophylaktisch so die rudelmasse als ganzes)

aber jetzt zum eigentlichen sinn dieses blogges: was habe ich eigentlich gemacht seid meinem letzten eintrag?

nun, die neue arbeit. einige von euch kaennen doch sicher dieses kleine possierlcihe tierchen: den borkenkaefer. in den beiden tagen nach meinem letzten blogeintrag, habe ich unheimlich viel an sympathie fuer diesen kaefer gewonnen, denn wir machen die selbe arbeit, das sogenannte "cincturing", das nichts anderes beschreibt, als mit einber art taschenmesser ringe durch die aeusserste rindenschicht der weinstoecke zu fressen, pardon: zu schnitzen in meinem fall. borkenkaefer muessen staendig muskelkater haben, zumindest ist fuer den normalen menschen diese arbeit recht anstrengend und noch dazu schlecht bezahlt: nach stueckzahl, nicht nach stunden! gewinn an zwei tagen a 4-5 stunden arbeit (steuer abgezogen): 30 euro. nach zwei tagen waren auch schon alle weine fertigberitzt und der job war zu ende, weswegen wir von unserem aufseher nachmittags am letzten tag zu freibier eingelanden wurden. unbegrenzt!! sowas hab ich in deutschland noch nie gehoert geschweige denn erlebt. also hatte der job doch was gutes...

am tag darauf hiess es dan bohnen pfluecken, bezahlung: o.5 euro pro kilo! arbeitshaltung war nach wie vor gebueckt, schonung fuer die von den vortagen schon geschundenen ruecken war also nicht in sicht. unsere bilanz hier: 18.5 euro in 5 stunden, dafuer kaffe und kekse ans feld gebracht. den job hatten wir fuer einen tag, danach war wochenende und danach...nuescht.

das eigentliche problem an mildura war aber nicht die arbeit an sich, sonderen eher, wie man welche bekommt! nicht nur wurden wir von unserer agentur ausserhalb der saison nach mildura empfohlen, weil dort "ganz dringend 40 arbeiter gebraucht werden" die "5-6 tage die woche 7-9 stunden arbeiten koennen fuer 7.5 euro die stunde" (illusorisch!!!).noch dazu war es vince, der schon angesprochene chef unseres workhostels und seine art, jobs zu vergeben, die nur einen tag dauern, ohne dir genau das vorher zu sagen, damit du ja im hostel verlaengerst, weil 'du ja jetzt einen job hast'! kurz: 1. sag ihm unter keinen umstaenden, wie lange du bleibst bzw. wann du faehrst, weil du dann nur schlechte jobs bekommst oder ganz vom jobboard verschwindest und 2. verlass dich nicht drauf, was er dir sagt! schlimme sache. man wusste nie so wirklich, woran man ist.

dementsprechend froh bin ich, wieder in sydney zu sein, auch wenn ich viele nette menschen in mildura zurueckgelassen habe, unter anderem meine nibbles-suechtige mitreisende sarah . ich hoffe, wir sehen uns irgendwo auf der reise nochmal, ansonsten: hey, denk an die filmliste!...wir sehen uns dann in hamburg

heute abend verschlaegt es mich dann weiter gen neuseeland, ins naechste exil (ich bin ein PoME (= prisoner of mother england) und stolz drauf!), sozusagen. ich freu mich schon drauf, ueberall meine kleinen australien-faehnchen zu verteilen, hihi. und natuerlich freue ich mich wahnsinnig darauf, friederike und jana dort zu treffen (deutsche in australien und neuseeland sind uebrigens alles andere als eine seltenheit!) und mich mit ihnen durchs kiwi-land zu schlagen und auf weihnachten "vorzubereiten". denn: glitzerweihnachstdeko gegen die strahlende sonne ist ganz schoen gewohenungsbeduerftig. vor allem die "eingeschneihten" weihnachtsbaeume, schlitten, schneemaenner... bei 39 grad aussentemperatur! erstaunlich uebrigens, wie schnell man sich an die waerme gewoehnt, 30 grad ist direkt kalt und bei 25 denkt man ueber lange hosen nach

so, dieser beitrag hat mich jetzt gute 60 minuten gekostet, jetzt ist mal gut! vielen danke fuer eure kommentare und mails, ich freue mich jedesmal riesig!! weiter so, bitte

no worries, mate!*

eure ellie

PS: uebrigens, einige von euch wissen's ja schon: ich habe ein australisches handy, juhuu! die nummer lautet +61434906416. wenn ich in australien darauf angerufen werde oder sms bekomme, kostet mich das ganze nichts. wie es im kiwi-exil in den naechsten zwei monaten aussieht, weiss ich leider nicht, aber ich denke, dass sms ok sein muessten. wer mich aus irgendwelchen gruenden telefonisch erreichen moechte, tut dies am besten ueber friederikes kiwi-handy, falls ich die nummer herausgeben darf...ich frag mal nach

nachtrag: in neuseeland kann ich meine australische handynummer nicht benutzen, weil "virgin mobile" das roaming nicht schafft, folglich erreicht ihr mich im zeitraum 1.12.-20.2. auf meiner normalen handynummer 00491627882482, oder ueber friederike...wenn ich die rausgeben darf. ...und mein flug hat verspaetung. super.

 

*(australisches lebensmotto: keine sorgen, freund! wobei "mate" so ziemlich jeder ist)

5 Kommentare 1.12.06 19:00, kommentieren



Geburtstag im Kiwi-Land

Kuriositaet der woche:
an einer der hauptfussgaengerkreuzungen in sydney (georgestreet/druittstreet) gehen alle 4 fussgaengerampeln gleichzeitig an.

Kulinaritaet der woche: "Voodoo Rocky Road"
eine schokomasse aus marshmallows, kirschgummizeug und erdnuessen mit vollmilchschokolade drueber. klingt abartig, ist aber sehr sehr lecker. kultverdaechtig!

 so, hier bin ich wieder, diesmal aus dem (recht frostigen) neuseeland. ich weiss nicht, ob die sonne sich endschieden hat, nur ueber australien zu scheinen (hoehoehoe!!), oder warum auch immer, auf jeden fall ist es hier furchtbar kalt. der sommer koennte verwandte in oldenburg haben, wenn ihr versteht, was ich meine...also: nix mit geburtstag in kurzen hosen, stattdessen die uebliche lange variante, pulli und jacke. mal ehrlich: viel kaelter kanns in good old oldenburg auch nicht gewesen sein.
und da ist es auch schon, das heimweh nach aussi-lands gemuetlich warmen 35-40 grad...kaum zu glauben, aber ich hatte mich wirklich daran gewoehnt!!!


wenigstenst ist hier alles schoen gruen. vieeeeel gruener als in australien, gleichzeitig aber auch "gewohnter": waehrend in australien ca. 90% der flora und vor allem der fauna bei uns in deutschland nur in zoos oder botanischen garten zu bewundern sind (z.b. recht niedliche rotbauch-papageien oder die lustigen voegel, die aussehen, als ob sie ein horn auf dem kopf tragen und so klingen, als wuerde ein mensch vogelschreie imitieren uvm), bietet neuseeland exoten wie...spatz.amsel.star. taube. alles in allem also sehr heimatlich-um nicht zu sagen: eher unspaektakulaer. aber ich bin ja auch bisher nur in auckland.

zum ersten mal wohnen wir backpacker uebrigens nicht in einem hostel, sondern in dem internat, in dem friederike arbeitet. genauer egsagt, im "senior wing", denn da ist momentan niemand (ausser friederike und helen...und uns) mehr.
waehrend friederike hier normalerweise vormittags gearbeitet hat (hat, denn heute fangen auch ihe ferien an, juhuu!) und versucht hat, mini-kiwi-kinder zu erziehen, haben jana und ich uns meistens nur zum fruehstueck mit den maedels im haupthaus des internats aufgerafft, um uns danach entweder vor einen schoenen film, nochmal ins bett (8 uhr ist keine gute zeit zum aufstehen!) oder richtung newmarket/downtown zu begeben.
jetzt grade sitzen wir zum beispiel im internetcafe, um gleich richtung youth-hostels zu starten und die schwarzen bretter nach autoanzeigen abzuklappern, denn wir hatten bisher kein glueck udn darum jetzt immernoch kein auto.

dafuer sind wir schon mit dem bus einmal im kreis durch die ganze stadt gefahren, an den wichtigsten oder interessantesten stellen ausgestiegen und danach weitergefahren. und ganz ehrlich: auckland ist wirklich wunderschoen, landschaftlich und auch sonst gesehen. aber langweilig. oder eher, zumindest finden wir das, relativ athmospherenlos. vielelicht liegt es auch daran, dass wir noch nicht alles gesehen haben, da wir die wirklich "schoenen" stellen wie den hafen erst mit dem auto anfahren wollen. wobei wir wieder beim thema waeren... *hilfe*

Meinen Geburtstag habe ich uebrigens eher ruhig verbracht, immerhion bin ich jetzt auch schon gehobene 20 jahre alt, gehe stramm auf die 30 zu und nur noch...361 tage vion der vollkommenen volljaehrigkeit entfernt. hoffentlich muss ich dann nicht "erwachsen" werden
auf jeden fall haben wir morgens, nachdem jana und ich nachts zwar bis nach 12 aufwaren, die "stunde null" aber schlicht und ergreifend verquatscht haben und nur durch einen aufmerksamen anrufer auf mein altern aufmerksam gemacht wurden (vielen dank auch!!!) ...morgens haben wir auf jeden fall mit den maedchen gefruehstuckt und sind dann etwas spaeter einkaufen gegangen. als friederike dann endlich schulschluss hatte, sind wir zu dritt auf cafe-suche gegangen, in dem wir dan den restlichen nachmittag verbracht haben.
nachdem wir dann auch mission: impossible "wie leihe ich ein video aus, ohne permanent resident der stadt zu sein" (ich will ja nichts sagen, aber in australien war das nie ein thema) erfuellt hatten, haben wir den tag einfach mit ein paar schoenen filmen vorm fernseher mit hoellen-pizza sorte "fegefeuer" und reichlich knabberzeug verbracht. alles in allem ein sehr schoener tag, wenn auch nicht so sommerlich, wie erhofft.

ganz ganz ganz ganz ganz herzlichen dank an dieser stelle an all diejenigen, die mir gratuliert haben! ich hab mich unheimlich ueber die ganzen, vor allem teiweise recht unerwarteten mails, sms, gaestebucheintraege und alles andere gefreut! it's amazing.
danke auch an die tapferen staendchensinger vom OJC (ihr seid ja wohl total verrueckt *knuddel*), leider hab ich euch nicht gehoert...alt war wohl zu leise  .
die sms, die in den speicher wandert kommt in diesem jahr uebrigens von dana, auch wenn du nicht die erste warst, die mir gratuliert hat, die erste sms kam von dir. und ja, das ist eien grosse ehre!

so, bevor ich diesen mehr oder weniger inhaltfreien artikel jetzt beende, kurz noch ein absatz zum thema kontaktieren. folgende moeglichkeiten gibt es, mich in neuseeland (und ueberhaupt) zu erreichen:
1. per handy: meine nummer ist +491627882482. eine sms zu empfangen kostet mich, soweit ich bisher weiss, gar nichts, einen anruf anzunehmen dank meines super-tarifs nur 0,75 Euro (eines tages werde ich herrn vodafone heiraten!!). im gegensatz zu vielen anderen ist es fuer mich also gar nicht teuer, im ausland angerufen zu werden (was julia nicht wissen konnte).
fuer den anrufer muesste es das gleiche kosten, als wenn er mich in deutschland auf mein handy anruft.
2. per mail: entweder ueber meine normale emailadresse elliminator@gmx.net oder das kontaktformular dieser seite. dazu oben in der menuezeile auf "kontakt" klicken, namen und emailadresse eingeben, die nachricht in das feld schreiben und auf "abschicken" klicken. solche nachrichten werden an meine mailbox weitergeleitet, kommen quasi als email an.
3. per kommentar: zum kommentieren einfach auf das wort "kommentieren" unter meinem text klicken, namen, email und text/kommentar in die jeweiligen felder eingeben, auf "senden!" klicken, fertig :-)ich bekomme dann eine nachricht, die mir mitteilt, dass ich einen kommentar erhalten habe.
4. per gaestebucheintrag: oben in der menuezeile auf "gaestebuch" klicken, dann namen, emailadresse und text/nachricht in die dafuer vorgesehenen felder eingeben, dann auf "los!" klicken. auch hier werde ich benachrichtigt
5. per post: meine postadresse koennt ihr einige eintraege zuvor lesen, allerdings dauert ein brief/eine karte nach australien gute 3 wochen, ein paeckchen durchaus laenger. dazu kann ich mir post nur inerhalb australiens nachsenden lassen, der fruehste termin, an dem ich die post also bekomme ist momentan der 20.2.2007. aber auch dann freue ich mich immernoch ueber verspaetete geburtstagskarten oder einfach nur "post" - es dauert halt nur seine zeit...(also: nicht fuer den notfall geeignet)

so, jetzt aber los zur autojagd!

mit einem "No worries, mates!" aus dem kalten kiwi-exil gruesst euch
eure gealterte ellie

 

2 Kommentare 8.12.06 15:29, kommentieren

ride, ellie, ride!!

Kaum zu glauben, aber wahr - wir haben ein auto!!! einen holden executive, um genau zu sein, der nur 4 jahre juenger ist als jeder seiner besitzer o.O
er ist silber...naja, grau, hat automatik (das einzig wahre bei den bergen hier!!) und vor allem: er hat neuen TUEV, und er faehrt und bremst, er ist gross genug, um drin zu schlafen und er hat uns unglaubliche 650 euro gekostet (entdeckt ueber trademe, sowas aehnliches wie ebay) !!
Alles was wir jetzt noch tun muessen, ist uns nach einer versicherung umsehen. registrierung und besitzerwechsel ist soweit alles glattgelaufen!

vermutlich, wenn wir das mit der versicherung morgen vormittag schaffen, werden wir also morgen mittag gen northlands, also norden der nordinsel starten! danach geht es weiter ncah coromandel, wo wir sintje treffen, und von da aus...mal schaun. einfach der nase bzw. der nase von unserem tollen "neuen" auto nach!
Leider habe ich keine ahnung, wie es in naechster zeit mit internet aussehen wird, ich will versuchen, bis zur abfahrt nochmal allen zu mailen, ansonsten melde ich mich wieder so schnell ich kann!

bis dahin euch allen noch einen schoenen weiteren advent!
ellie
...mit dem ersten eigenen auto!

ps: wen  die ganze autosuchegeschichte intreressiert, der moege dies bitte kundtun. evtl. kommt auch noch ein bild mit uns dreien und dem auto nach...mal schaun :-)

achso:

Kuriositaet der woche:
Ich habe in ganz Neuseeland uns Australien noch nicht einen einzigen Goth gesehen!!

Kulinaritaet der Woche: "Cornetto Cookie Crumble"
heisst zwar Cornetto, ist aber eher Nogger mit leicht caramelligem eisgeschmack und vor allem: mit keksteigbroeseln statt krokant aussen drumherum. sehr lecker und vor allem: sehr keksig!

7 Kommentare 11.12.06 06:18, kommentieren

ja, ich lebe noch!

so, nur kurz der bescheid: ja ich lebe noch! unsere tour lauft bisher sehr gut, wir haben schon viele tolle stops gemacht und sehr viele schoenheiten gesehen. landschaftlich hat neuseeland naemlich echt was drauf!

einen ausfuerhlicheren reisebericht bekommt ihr die tage auch nochmal, wenn ich nicht im wir-haben-heute-noch-5-stunden-zu-fahren stress bin. internettechnisch gesehen ist neuseeland leider oft eine wueste - und in den oasen ist das wasser teuer!!

also, alle, die sich fragen, warum ich mich nicht melde: ich bin isher einfach noch nicht dazu gekommen, weil ich kaum zeit zum bloggen und mailen im netz verbrahct habe. dafuer, was die studivz-leute schon gesehen haben duerften, gibt es ein foito von mir online, juhuuu! aufgenommen in auckland bei ausnahmssweise-sonnenschein. fuer alle also, die mit diesen worten kein gesicht (mehr) verbinden koennen; das bin ich: klick

fuer alle anderen: schoenes foto, gelle? ;-)

also: ich lebe noch, mir geht es guit und ja, ich esse sogar genug gruenzeug.

bis bald,
ellie

kurositaet des jahrtausends (fuer musical-insider):
das maori-wort fuer "tod" ist "mate" (sprich: matee)
*wegwuerfel*

kulinaritaet der letzten zeit:
original Wonka Sherbet Fizz, Sourlicious und Nerdilicious
alles Gummischlangen mit weicher fuellung, nerdilicious ist echt ekelig, aber sourlicious und sherbet fizz sind der hit!
 

 

11 Kommentare 23.12.06 00:36, kommentieren

Werbung